Deutsch Hilfe
Timemore Black Mirror

Timemore Black Mirror Waage Basic Plus im Test 2022

Lange waren die Acaia-Waagen die unangefochtene Wahl für erfahrene Baristas und passionierte Hobbyzubereiter. Doch in den vergangenen Jahren hat das etablierte Unternehmen ernsthafte Konkurrenz bekommen — von Timemore. Kann deren Black Mirror Waage wirklich halten, was die Produktbeschreibung verspricht?

Die Black Mirror Basic Plus Waage ist ein Topseller für das in Shanghai ansässige Unternehmen, das sich schnell einen Namen machen konnte. Es rühmt sich damit, mit der Black Mirror eine Waage entwickelt zu haben, die sich sowohl ideal für die Espresso- als auch die Kaffeezubereitung eignet. Stimmt das wirklich? Wir haben das geprüft.

Unsere Testübersicht

  1. Verarbeitung und Zubehör
  2. Genauigkeit
  3. Features
  4. Einsatzbereich
  5. Fazit

Du hast nur 2 Minuten Zeit? Unser Testergebnis in Kürze

Für einen Preis von weniger als 70 € ist die Timemore Black Mirror Basic Plus ein echter Gewinner, denn sie misst zuverlässig, ist genau und schnell. Gerade für Hobby-Baristas oder Einsteiger können wir für das Produkt eine klare Empfehlung aussprechen. Wer sie für die Espresso-Zubereitung verwenden möchte, sollte vorsichtshalber zunächst seine Siebträger-Maschine ausmessen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Vorteile

  • günstig
  • geeignet für Kaffee und Espresso
  • zuverlässig und genau
  • elegantes Design

Nachteile

  • nicht wasserdicht
  • keine Features
  • Messbereich beginnt erst bei 0,5 g
  • Stoppuhr startet nur semi-automatisch bei manueller Betätigung

Technische Details

  • Hersteller: Timemore
  • Belastbarkeit: 2 kg
  • Materialien: Kunststoff
  • Lieferumfang: USB-C-Ladekabel, Silikonmatte
  • Maße: 2,5 cm H x 15 cm B x 13,5 cm L

Verarbeitung und Zubehör

Das Unternehmen Timemore wurde erst 2012 in Shanghai gegründet, konnte aber schon zahlreiche internationale Preise für seine Produkte entgegennehmen. Diese haben einen uniformen Look: Sowohl die Waagen als auch die Handmühlen zeichnen sich durch ihr minimalistisches Design aus, passen in jede Einrichtung und sind zugleich praktikabel, wie wir in unserem Black Mirror Test beispielhaft aufzeigen werden.

Auffallend ist an der hier besprochenen Waage zunächst der Preis, denn die Black Mirror Basic Plus kostet nur 69 € (Stand: 01/22) — ein echtes Schnäppchen für eine professionelle Barista-Waage. Im Vergleich: Die Acaia Pearl S kostet 225 €, die Acaia Lunar fast 300 €. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, aber eine Waage sucht, die sich sowohl für Espresso- als auch für Filterkaffee-Zubereitung eignet, kann mit der Black Mirror Basic Plus nicht viel falsch machen — so viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten.

Die Black Mirror Basic Plus ist aus Kunststoff gefertigt, demnach nicht so stabil wie eine vergleichbare Waage aus Aluminium. Allerdings ist die matte Oberfläche kratzfest, kann einigen Herausforderungen also standhalten. Auch ist die Oberfläche wasserdicht. Trotzdem raten wir dazu, vorsichtig zu sein, denn Wasser kann leicht in die Öffnungen auf der Unterseite dringen. Kritisch ist auch der USB-C-Port an der Seite, der leicht mit Wasser in Berührung kommen kann, wenn man nicht vorsichtig ist. Ein falscher Schwenk und es kann zu empfindlichen Funktionsproblemen kommen.

Mitgeliefert, neben dem USB-C-Kabel zum Laden, wird lediglich eine Silikonmatte als Hitzeschutz — mehr nicht. Das Pad ist unbedingt notwendig, denn ohne sie hält die Oberfläche nur eine Temperatur von 60 °C aus. Die Black Mirror Basic Plus ist, wie eingangs erwähnt, minimalistisch und verfügt bei diesem Preis lediglich über das Nötigste. Im Gegensatz zur Konkurrenz von Acaia ist die Waage von Timemore nicht “smart”, kann ergo nicht über eine App gesteuert werden. Verfügbar ist sie in weiß und schwarz.

Die Akkulaufzeit ist ausreichend — wenn du jeden Tag nur ein oder zwei Tassen Kaffee oder Espresso zubereitest, brauchst du die Waage lediglich alle zwei Wochen aufladen. Die Akku-Anzeige auf dem LED-Display ist zu diesem Zweck extrem hilfreich und sinnvoll. Auf die Waage gilt ein Jahr Garantie.

Genauigkeit

Ein Manko bei der Black Mirror Basic Plus fällt beim ersten Messversuch auf, denn das LED-Display, das erst mit dem Einschalten sichtbar wird, beginnt erst bei einem Gewicht von 0,5 g zu messen. Die hochwertigeren Acaia-Produkte beginnen bereits mit einer Erfassung von 0,1 g. Sie sind somit um einiges feiner kalibriert. Das von der Black Mirror Basic Plus angezeigte Maximalgewicht beträgt 2.000 g.

Das heißt allerdings nicht, dass die Black Mirror nicht genau misst: Sobald das Minimalgewicht von 0,5 g erreicht ist, zeigt die Waage das Gewicht bis auf 0,1 g innerhalb von Millisekunden an. Sie erledigt ihre Aufgabe zuverlässig und effizient.

Rechts unten lässt sich die Waage tarieren, links unten kann man die Stoppuhr starten, pausieren, oder den Piepton ausstellen, wenn man länger drückt. Zwar kann auch hier eingestellt werden, dass die Stoppuhr automatisch startet, allerdings ist es im Vergleich zu den Acaia-Waagen etwas komplizierter. Denn die automatische Funktion muss manuell eingestellt werden. Anschließend tariert sich die Waage und startet einen Countdown, bevor die Zeit gestoppt wird, wenn das Aufbrühen beginnt. Das ist komplexer als notwendig, aber für einen Preis von 69 € sind einige Einschränkungen selbstverständlich. Dafür misst sie genau, egal an welcher Stelle der Oberfläche das Gefäß deiner Wahl steht.

Timemore Black Mirror Scale

Features

Wie eingangs erwähnt, ist die Black Mirror Basic Plus nicht smart, verfügt entsprechend über keine elektronischen Features. Back to Basics.

Einsatzbereich

Timemore behauptet, dass die Waage sowohl für die Zubereitung von Filterkaffee als auch für die Zubereitung von Espressos geeignet ist. Das wäre ein großes Plus, denn zahlreiche Konkurrenzprodukte können nicht beide Einsatzbereiche bedienen, da sie entweder zu schmal oder zu breit und tief sind. Tatsächlich kommt die Black Mirror Basic Plus mit Maßen von 15 cm Breite, 13,5 cm Länge und 2,5 cm Höhe handlich genug daher für die meisten Espressomaschinen. Sie ist auch breit genug, um eine Chemex auf die Oberfläche zu stellen und die Anzeige noch immer lesen zu können.

Allerdings lohnt es sich, vorher die eigene Espressomaschine in der Küche auszumessen, um sicherzustellen, dass sich die Black Mirror Basic Plus wirklich für deinen Siebträger eignet. Je nach den Maßen deiner Maschine kann es durchaus sein, dass es mit dem Platz knapp wird, wenn du die Tasse auf die Waage stellen willst.

Fazit

Die Black Mirror-Waage von Timemore ist eine echte Alternative für Kaffeefans, die keine 300 Euro ausgeben wollen. Sie hat zwar weniger Funktionen als die teurere Konkurrenz, wiegt aber präzise, egal wo du dein Gewicht hinstellst. Sie ist ein bisschen langsamer als die Acaia-Waagen und hat ein höheres Mindestgewicht; außerdem kann es sein, dass sie nicht auf jedes Auffangsieb passt. Dafür ist sie zuverlässig, handlich, elegant und praktisch. Für den Hausgebrauch ist sie klar zu empfehlen.

Wenn du nicht vollständig überzeugt bist und nach einer ähnlich günstigen Alternative suchst, empfehlen wir, dir einmal die Hario V60 Drip Scale anzuschauen.

Ein Beitrag von Stephan Eicke

Unsere Alternativen im Überblick

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden